23. Juli 2014

Sweet Table zum 2. Geburtstag von Enya und Artikel im Thuner Tagblatt


Hallo ihr Lieben

Habt ihr Ferienbilder erwartet?
Eigentlich wollte ich euch diese ja auch zeigen. 
Doch ich bin noch nicht zum bearbeiten der Fotos gekommen. 

Momentan habe ich mal wieder viel zu tun und es ist nicht immer einfach, Familie, Job und Hobby unter einen Hut zu bringen. 
Vorrang hat natürlich die Familie. 

Und da wären wir auch schon beim heutigen 1. Thema. 
Meine kleine Enya feierte nämlich am Montag ihren 2. Geburtstag. 




Zur Feier des Tages habe ich einen kleinen Sweet Table gezaubert. 

Eigentlich habe ich ja immer alles was sich vorbereiten lässt, schon Wochen im Voraus parat. 
Und ich weiß genau, was ich backen will und wie die Deko aussehen soll. (perfektionistische Jungfrau halt) 





Doch diesmal hatte ich schlicht keine Zeit und, wenn ich ehrlich bin, auch nicht groß Lust mir viel im vornherein Gedanken dazu zu machen. 







Als ich dann relativ erholt aus den Ferien zurück kehrte, hatte ich endlich die Musse mir Gedanken über den Sweet Table für mein kleines Schätzchen zu machen.







Es gab eine selbst gemachte Schwarzwäldertorte (Weil ich Butterkuchen nicht mehr sehen kann) und Zitronenmuffins (Ohne Butter Topping und Fondant). 
Und natürlich die obligaten Cake Pops 





Die Kleine war so glücklich und hatte ganz grosse Freude an ihrem Kuchen und den Kerzen. 





Noch am selben Abend, nach der Feier, setzt ich mich vor den Mac da ich noch einen Artikel zum durchlesen hatte, den ich erst am späten Nachmittag erhalten hatte...

Ein Artikel über mich. 
Jawohl!
*ichplatzefastvorstolz*

Schaut mal...





Mamamia! 
Was bin ich stolz. 
Unglaublich! 

Und wisst ihr wem ich das zu verdanken habe?
Der lieben Signora Pinella. 
Erinnert ihr euch?
Das ist die nette Bloggerin die extra aus Florenz an den Cottage-Markt angereist ist. 
Ich hab euch ja erzählt, dass sich da wohl noch was ergibt.

Als sie damals bei mir am Stand war, haben wir etwas geplaudert und sie erzählte mir, dass sie von Florenz aus für das Thuner Tagblatt arbeitet. 
Und so kam der Signora Pinella plötzlich die Idee, einen Artikel über mich zu schreiben zum Thema "Familiensommer".

Gesagt getan.
Vor einer Woche war sie dann bei mir und hat mich interviewt.
Natürlich sind wir immer wieder vom Thema abgeschweift und wir hätten Gesprächsstoff für viele Stunden Tage gehabt. 



Heute ist nun dieser Artikel erschienen und ganz viele meiner Freunde und Bekannten haben mir schon geschrieben und sich mit mir gefreut. 
Dafür danke ich euch, ihr Lieben. 
An dieser Stelle möchte ich auch alle neuen Leser begrüssen. Schön dass ihr den Weg zu meinem Blog gefunden habt. 

Auf die Fotos von den Ferien müsst ihr noch etwas warten.
Ich werde sie euch bestimmt zeigen, aber nun haben erst mal die Bestellungen wieder Vorrang. 

Bitte verzeiht mir, dass ich mich generell hier im Bloggerland so rar mache. 
Leider hat mein Tag auch nur 24 Stunden und ich schaffe es einfach zur Zeit nicht, mich mehr zu zeigen. 
Ihr kennt das Problem sicher alle. 

Habt es fein!



Herzlichst