27. August 2013

Manchmal findet das Glück einem - neuer Job in der Essbar & Schaufenster für G wie...

Hallo ihr Lieben.
Kennt Ihr das Lied "mängisch fingt ds Glück eim" (manchmal findet das Glück einem) von der Schweizer Band Züri West?
Geht es nicht oft so, dass einem etwas findet, obwohl man es nicht gesucht hat? Eben genau dann, wenn man es nicht erwartet und nicht sucht?
Genau das passierte mir vor ein paar Wochen. 

Meine zwei Kinder halten mich sehr auf Trab und zu Hause wird es mir nicht langweilig. 
Deswegen habe ich auch keine Ausschau nach einem Job gehalten. 
Doch dann hat er mich gefunden. 

Meine frühere Chefin (klick) hat mich in der Essbar empfohlen. 
Nochmals ganz herzlich Dank für die Empfehlung, liebe Eliane. :-)






Die Essbar ist ein kleiner Imbiss und Take-away.
Die nette Frau, die da etwas verlegen hinter der Theke hervor schaut, ist meine neue Chefin, Astrid. 




Sie hat das alles selbst auf die Beine gestellt und ist sehr kreativ, einfallsreich und kocht sehr gut.
Vor langer Zeit war hier eine Metzgerei. 
Damals sah alles noch ziemlich anders aus. Einige wenige Sachen erinnern noch an diese Zeit. Zum Beispiel die Wandplatten.
Sehr vieles hat Astrid in Eigenarbeit umgebaut. 



 Es gibt täglich 2-3 verschiedene selbst gekochte Suppen,
(Donnerstags immer Chilli con Carne)






schön angerichteter, leckerer Pastasalat,




 Birchermüesli, Bagels, Früchtekuchen und feine Muffins. (die Kleinen haben die ideale Grösse zum Kaffee)






Das Essen wird mit viel Liebe fürs Detail angerichtet und kann in der Essbar genossen, oder im Lunchböxli oder einer Warmhalteschale mitgenommen werden.

Ab Mitte September werde also immer ich Freitags die Gäste empfangen und bewirten.


Das Glück hat mich gleich zwei mal gefunden...
Links von der Essbar hat es nämlich noch ein Schaufenster. 
Es wurde früher von Astrid's Vater genutzt, der mit Antiquitäten handelte und dort seine Ware ausstellte
Leider ist er verstorben. 
Doch so einige seiner Schätze sind noch vorhanden.





Astrid und ich haben das Schaufenster weiß gestrichen und ein wunderschönes altes Holzbrett (von dem Laden von dazumal, welches sie vor der Mulde gerettet hat) montiert. 
In diesem Schaufenster darf ich ab sofort meine selbst gemachten Sachen ausstellen. Ist das nicht super?
Ergänzt werden meine Produkte durch die Antiquitäten.







Leider spiegelt das Fensterglas sehr starkt und ich kann euch keine besseren Fotos vom Schaufenster zeigen.
 Wer mal in der Gegend ist, soll doch kurz vorbei schauen. 
Wir würden uns sehr freuen.

Essbar 
Bahnhofstrasse 85 
3613 Steffisburg

Ich freu mich natürlich schon jetzt sehr auf meine neue Arbeit.
Ich bin gespannt was mich alles erwartet und was da noch auf mich zu kommt.
Doch zuerst genieße ich noch meine Ferien.
Ich bin nämlich zur Zeit an einem wunderschönen Ort.
Mehr dazu im nächsten Post. :-)
Ich wünsch euch eine gute Zeit.

Herzlichst