1. Dezember 2016

Weihnachtsmarkt im Schlaraffenland {ein kleiner Einblick was euch erwartet}

 Hallo ihr Lieben

Der Weihnachtsmarkt im Schlaraffenland in Rüderswil rückt in grossen Schritten auf uns zu. 
Am Sonntag ist es schon so weit. 
Ich freue mich riesig!

Vor ein paar Wochen war ich bereits am Ort des Geschehens und hab dort im Auftrag von Schlaraffenland einen Event fotografiert. 
Gerne zeige ich euch heute ein paar Bilder davon. 
Damit ihr auch wisst was euch dort, nebst meinen Sachen, sonst noch so erwartet. :-)

Rüderswil liegt am Ende der Welt im wunderschönen Emmental. 
Ziemlich genau in der Mitte von Burgdorf und Langnau. 
Von Burgdorf aus erreicht man Rüderswil in 15 Minuten, von Langnau aus in nur 11 Minuten.

Das schöne, alte Haus, in welchem das Schlaraffenland ist, steht an der Hauptstrasse von Rüderswil. 
Man kann es unmöglich verfehlen. 
Und am kommenden Sonntag schon garnicht. 
Denn dann stehen rund um das Haus ganz viele Marktstände. 
Marktsände vom Weihnachtskoffermarkt. 
50 kreative Aussteller erwarten euch mit ihren selbst gewerkelten Sachen. 









Im Schlaraffenland ist der Name Programm. 
Im Laden unten an der Strasse gibt es ein tolles Angebot an kulinarischen Leckereien und Spezialitäten.
Es gibt Rauchmandeln, Pasta, Saucen, Salziges und Süsse, Sirup, Whisky und vieles mehr. 
Alles wunderhübsch verpackt und schön präsentiert. 
Ideal zum verschenken. 

Das Schlaraffenland hat sich als Spezialisten für Trüffel und Trüffelprodukte einen Namen gemacht.
Obwohl ich Trüffel so garnicht mag, finde ich die getrüffelten Chips sensationell. 
Unbedingt probieren!









Geht man an der Hinterseite des Hauses die Holztreppe hoch...






...steht man direkt vor der Tür des Bed & Breakfast Schlaraffenland. 
Eine schöne, heimelige Wohnung und am Sonntag "mein Markplatz". 
*freu*




Bild Schlaraffenland



Die weisse Wohnküche hat es mir besonders angetan. 
Könnt ihr euch vorstellen wie schön das aussehen wird wenn ich da all meine Sachen drin hab?

Auf dem unteren Bild ist das gemütliche Wohnzimmer zu sehen. 




In dieser Wohnung werde ich am Sonntag 04.12.16 meine Brocante-Schätze und viel Selbstgemachtes ausstellen. 

Ich werde sicher einiges im B&B aus- & umräumen.
Das Kuhbild wird abgehängt, das Sofa (wenn möglich) weggeräumt und auch die Pflanze muss weichen. 
Dafür stelle ich ein schönes, altes Kinderbett aus Frankreich rein. 
Eine grosse und eine kleine Bockleiter, eine alte Bank, Fensterläden, Truhen und Koffer, viel Antikes für die Küche und, und, und.

Viel Brocante, aber auch vieles in weiss
Und natürlich einige selbstgemachte Sachen die wunderbar zu Weihnachten passen, aber auch im Januar in der Wohnung noch schön aussehen. 
Zudem hab ich ein paar hübsche Pflänzchen dabei die gut zum Shabby Chic passen, und auf ein neues Zuhause warten. 
Seid gespannt!









Auch ein Tannenbaum darf nicht fehlen.  
Etwas grösser als der auf dem Bild darf er dann auch sein.
Es wird bestimmt ganz toll werden.
Ich freue mich wahnsinnig darauf. 

Ganz besonders freue ich mich, dass ich mal ganz ungestört und ohne Zeitdruck am Tag davor einrichten kann. 
So kann ich euch am Sonntag ganz entspannt empfangen und schaffe es ev. dieses Mal sogar ein paar gute Bilder zu machen. 





Nun aber nochmals zurück zum Schlaraffenland. 
Denn nebst Kulinarik gibt es auf den weiteren zwei Etagen im Haus gaaanz viele Sachen um dein Zuhause hübsch einzurichten.  Namhafte Marken wie Nordal, Jeanne d'Arc Living und Riviera Maison werden hier geführt und es hat von allem genug. 










Am Weihnachts(koffer)markt gibt es im Schlaraffenland jede Menge zu bestaunen aber auch vieles zum probieren und essen. 
Es gibt Bauernbratwurst vom Grill, heisse Suppe, jede Menge verschiedene Kuchen wie Gateau de Payernne, Whiskykuchen und Früchtekuchen.
Verschiedenes Weihnachtsgebäck und Chäsbrägu aus der Käserei gegenüber, Glühwein, Wasser, Sirup, emmentaler Whisky...
Frischen Trüffel schwarz und weiss. 





Und bei mir gibt es frische Bretzeli (eine bekannte Feingebäckspezialität aus der Schweiz) nach Rezept meines Grosis zum naschen. 
Ich hab sie extra für euch gebacken. 




Bis bald im Schlaraffenland & herzlichste Grüsse

Gabriela
























29. November 2016

Adventskalender


Hallo ihr Lieben

Grad rechtzeitig hab ich es noch geschafft. 
Der diesjährige Adventskalender für die Kinder steht. 








Wer selbst einen Adventsklander macht, der weiss wie viel Arbeit dahinter steckt. 
Ja, es braucht schon etwas Zeit. 
Zeit die kleinen (sinnvollen) Geschenke zusammen zu suchen, aber dann auch viel Zeit um sie zu verpacken. 
Ich finde, es hat sich gelohnt. 
Mir gefällt der Adventskalender sehr und den Kindern auch. 
Das ist ja die Hauptsache, gell. 

Das Zusammensuchen der Geschenke war dieses Jahr übrigens ganz einfach für mich. 
Beide Kinder haben sich einen Adventskalender von Playmobil gewünscht. 
Diesen Wunsch hab ich ihnen aber nur unter einer Bedingung erfüllt: 
Mama öffnet alle Türchen und verpackt die kleinen Spielsachen neu.
So ein "Fertig-Kalender" ist ja ganz praktisch und kostengünstig. 
Aber schön ist er nun wirklich nicht. 
Die Kinder waren mit der Bedingung einverstanden. 
Was anderes blieb ihnen ja auch nicht übrig, hihi! 
Ich hab ihnen aber versichert, dass ich beim einen oder anderen Geschenk noch was Kleines zusätzlich dazu legen werde. 






Die Adventskalender Zahlen hab ich bereits vor zwei Jahren selbst entworfen und dieses Jahr anstatt auf weisses, auf graues Papier ausgedruckt. 

Ich liebe schönes Geschenkpapier und hab einen grossen Korb voll davon. 
Immer mal wieder werde ich gefragt, wo ich mein Geschenkpapier kaufe. 
Oftmals finde ich es in Papeterien, bei Manor oder Interio. 
Wann immer ich ein schönes Papier sehe, kaufe ich es. 
Ich könnte wohl mindestens 1000 Geschenke damit verpacken. 
So viel hab ich davon...
Gabriela und ihre Sammelticks...
Schlimm mit mir. 







So, das wars dann auch schon wieder von mir. 
Zeit ist nämlich grad ein sehr kostbares Gut.
Ein weiterer Post ist bereits am entstehen. 
Eher aussergewöhnlich für mich. 
Ich poste ja sonst nur höchstens einmal pro Woche. 
Mehr liegt zeitlich einfach nicht drin. 
Aber wem sag ich das. 
Das kennt ihr ja alle auch. 


Bis bald und herzlichste Grüsse


Gabriela









26. November 2016

1. Advent - ein unkonventioneller Adventskranz & schlichte Weihnachtsdekoration

Hallo ihr Lieben & herzlich willkommen in der Adventszeit. 

Bevor wir morgen die erste Kerze anzünden, will ich euch noch unseren "Adventskranz" zeigen. 
Nun gut, ein Kranz ist es nicht. 
Aber immerhin haben wir dieses Jahr vier Kerzen
Ich mag es ja gerne etwas unkonventionell. 
Da passt das ganz gut. 

Grund für die 4 Kerzen ist, dass ich endlich vier alte Nummernschilder von 1-4 gefunden habe. 
Die Idee schwebte mir schon lange im Kopf
Aber ihr glaubt ja gar nicht, wie lange ich nach den alten Emailleschildchen gesucht habe. 









Vorletzte Woche habe ich dank der Hilfe einer Freundin die Nr. 3 noch bekommen. 
Wie toll wenn man Freund hat, die auch die Augen für einen offen halten (und wissen was man sucht.)
Und so konnte ich nun endlich diese Idee in die Tat umsetzten. 
Ich hab so Freude daran!
Auch die Form, in der die Kerzen stehen, ist alt. 
Ich hab sie auf meiner letzten Einkaufstour in Frankreich ergattert. 
Eigentlich wollte ich sie mit an den Weihnachtsmarkt nehmen und dort verkaufen. 
Doch nun darf sie bei uns bleiben und diese ehrenvolle Aufgabe übernehmen. 
Ausdekoriert ist die Form mit Olivenzweigen und einem ganz stacheligen Kraut von dem ich den Namen nicht weiss. 
Noch da und dort eine Weihnachtskugel rein und etwas silbernes Engelshaar dazu. 
Fertig. 
Schlicht und einfach. 
Mir gefällt es so sehr. 







 Trotz Vorbereitungsstress für den Weihnachtsmarkt hab ich es auch geschafft die Wohnung pünktlich zum 1. Advent von allen Kürbissen zu befreien und etwas weihnächtlich zu dekorieren. 
Auch hier ist alles eher schlicht gehalten. 
Eigentlich wollte ich euch noch ein paar Detailfotos zeigen. 
Da steht zum Beispiel oben auf dem Tablar neben dem kleinen Vogelkäfig ein wunderbare, alte Schokoladengussform in Form eines Nikolausen. 
Die hab ich im Sommer in Frankreich gefunden. 
Aber für schöne, helle Tageslichtfotos ist das Wetter ist im Moment leider einfach zu düster.











Hier noch ein kleiner Blick auf die andere Seite. 
Auch hier in der Deko hat es kleine Emailleschildchen. 
Ich hab eine Schwäche für Emailleschilder. 
Schon gemerkt?
Die kleinen, ovalen Nummern hab ich grad letzte Woche frisch aus Holland bekommen und bin so vernarrt in sie.
Ich werde am Weihnachtsmarkt ein paar davon für euch dabei haben. 
Hach, ich freue mich schon so. 
Morgen in einer Woche ist es schon so weit. 






Nun verabschiede ich mich auch schon wieder und wünsche euch ein schönes 1. Advent-Wochenende. 

Bis bald & herzliche Grüsse

Gabriela