30. August 2016

Das war der Shabby Chic Markt in Kölliken 2016



Hallo ihr Lieben

Booooahh, was war das für ein Wochenende!
Ich bin immer noch ganz geflasht!

Wir haben mit vielem gerechnet, aber DAS hat uns schlichtweg umgehauen.


Wir wurden am Shabby Chic Markt in Kölliken regelrecht überrannt! 
In der Form haben wir das noch nie erlebt. 😃




Dass wir am Morgen früh ziemlich im Stress waren, hat von den Besuchern wohl niemand bemerkt... 
Begonnen hat mein Markttag um 03:45 Uhr. 
Espresso trinken, duschen, Frühstücken, die letzten Sachen packen.
Dann etwas mehr als eine Stunde Autofahrt. 
Diese Ruhe und die Morgenstimmung um 06:00 Uhr auf der Autobahn war wunderschön. 

Wir lagen super in der Zeit und es wäre alles perfekt gewesen, hätten wir nicht bald festgestellt, dass wir das Dach (Blache) vom Zelt zu Hause vergessen hatten. 
Was für ein Schreck! 
Es waren an diesem Tag über 30C° gemeldet und kein Wölkchen in Sicht... 
Ohne Dach würden wir den Tag nicht überstehen. 
Zudem sieht so ein Gestänge ohne Blache einfach doof aus. 
Mein lieber Mann hat also die 2,5 Stunden Fahrt auf sich genommen und fuhrt nach Thun zurück um das Zeltdach
zu holen. 
Ich hab in dieser Zeit alles so weit es ging bereit gestellt.





 Als er wieder da war und das Dach mit Ach und Krach montiert war, blieb leider kaum mehr Zeit für Fotos.
Nur einige wenige konnte ich mit dem Mobiltelefon machen.
Noch vor 11 Uhr waren so viele Menschen da, dass ich nicht mal mehr meine Schuhe wechseln konnte. 
Es war unglaublich!
Es hatte so viele Leute im und um das Zelt. 
Das haben wir definitiv noch nie erlebt. 









Glücklicherweise kamen aber Ruth und Manuela vorbei.
Die Beiden hab ich am Fotoworkshop von Elena Shumilova kennen gelernt. 
Sie hatten beide ihre Kamera dabei und haben fleissig Bilder gemacht.  
Und auch die liebe Marion von Fotoatelier Schmid (eine der Organisatorinnen) hat, zwar erst gegen Ende des Marktes, ein paar Bilder von meinem Stand gemacht. 
Und so bin ich dankbar, dass ich euch heute doch ganz viele gute Bilder zeigen kann. 

Ich danke euch dreien herzlich für eure Bilder. 










Die Location (der Park der Villa Breitenegg) war schlicht genial, das Wetter war genial und die Besucher auch. 
Es hat mich einmal mehr tief berührt, wer alles vorbei gekommen ist. 
Viele, viele die ich kannte, aber auch mir unbekannte Gesichter. 
Viele stille Leser meines Bloges, Blogger und Facebook Fans. 
Mit manchen konnte ich ein paar Worte wechseln, für andere hatte ich leider kaum Zeit. 




















Als am späten Nachmittag der Andrang nachließ, konnte ich auch noch eine Runde über den Markt drehen. 
Überall wurde mit viel Liebe zum Detail dekoriert. 







Jeder Aussteller und jede Ausstellerin erhielt am Morgen noch ein Wasser und ein Zöpfchen mit einem lieben Spruch. 
Das hat uns so gefreut. 
Es sind manchmal die ganz kleinen Dinge die von Herzen kommen, welche einem am meisten berühren. 

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals ganz herzlich bei den Organisatoren vom Shabby Chic Markt bedanken. 
Das Team von Glanz-Werkt und Marion von  Foto-Atelier Schmid haben das großartig gemacht.
Unglaublich was ihr da auf die Beine gestellt habt. 
Ich hab in meiner ganzen "Markt-Karieren" nie einen so schönen, gut organisierten und friedlichen Markt erlebt. 

Vielen Dank!
Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr auch wieder dabei sein darf. 

Herzlichst

Gabriela






Foto von www.mkl-fotos.ch

Ps: wer noch mehr Bilder vom Markt sehen möchte, der schaut hier vorbei. 

20. August 2016

Noch eine Woche bis zum Markt {Blick ins Wohnzimmer}

Guten Morgen ihr Lieben

Noch eine Woche bis zum Markt...
Langsam bin ich schon etwas aufgeregt.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. 
Es werden Trouvaillen sortiert, angeschrieben und verpackt. 
Es wird noch gestrichen, genäht und gestanzt...

Und ich hab die schwierige Aufgabe, mich zu entschieden welche der neuen Brocante-Schätzen ich für mich behalten will. 
Und von welchen bestehenden Schätzen ich mich schweren Herzens trennen werde.
Garnicht so einfach.
Aber alles kann Frau nicht selbst behalten. 
Auch wenn ich das am liebsten tun würde. 






Der Entscheid ist umso schwieriger wenn man weiss, dass die Sachen nicht mehr in rauen Mengen vorhanden sind. 
Wenn man weiss, dass man sowas in genau dieser From, mit dieser Patina, nicht ein zweites Mal finden wird. 
Ich merke es immer wieder; um tolle Sachen zu finden, muss man manchmal weit fahren und viel bezahlen. 

Ich habe in den Ferien einige hundert Kilometer auf meinen Touren zurück gelegt und war manchmal bitter enttäuscht von dem Angebot. 








Schlussendlich hat sich die Suche und mein grosser Aufwand aber gelohnt. 
Ich hab ganz viele tolle Sachen für euch nach Hause gebracht (übrigens nicht nur Brocante...)

Ich hab natürlich nur gekauft was mir auch gefällt. 
So ist für den Markt ein einzigartiges, exklusives Angebot an Brocante-Schätzen zusammen gekommen. 

Nun hab ich ein paar Sachen in die Wohnung hoch geschleppt.







So hat ein alter Fensterladen, nachdem ich übrigens ewig gesucht habe, sein neues Plätzchen bei uns gefunden. 
Ich bin richtig glücklich über diesen Fund.
Denn hinter dem Fensterladen verbirgt sich eine hässliche schwarze meinem Mann seine heilige Lautsprecherbox. 
Die hab ich bis jetzt übrigens immer für die Fotos entfernt. 
Jetzt bleibt mir das erspart. :-)

So ein Fensterladen kann man super als Raumtrenner oder eben um etwas unschönes zu verbergen, gebrauchen. 
Aber er sieht auch einfach so genial aus und gehört für mich zum richtigen, französichen Landhausstil. 
Und ich freue mich wirklich sehr, dass ich nicht nur einen Fensterladen gefunden habe, sondern gleich ein paar mit nach Hause nehmen konnte.
Diese kommen alle für euch mit an den Markt.
Und es hat nicht nur weisse und nicht nur grosse.
Seid gespannt! 









Es wird nicht alles was ihr hier auf den Bilder seht, bei mir bleiben. 
Einige der Schätze werden in einer Woche auch mitkommen an den Markt. 
Und ich hab nebst Brocante auch noch ein paar selbst gewerkelte Sachen dabei. 

Ich freue mich schon so fest!





Und übrigens wird es nebst meinem Stand noch 40 weitere Ausstellerinnen haben. 
Sie präsentieren handgefertigte Kostbarkeiten im Shabby Chic- oder Vintage-Style und auch Brocante.
Ich versichere euch, da hat es ein paar sehr talentierte Frauen dabei. 
Ihre Sachen gefallen mir wirklich sehr. 
Aus diesem Grund nehme ich auch an diesem Markt teil. 
Weil die Ausstellerinnen sorgfältig ausgewählt werden und so ein wirklich sehr schönes Gesamt-Angebot zusammen kommt. 
Ein gemütliches Beizli lädt zum Verweilen ein und für die Kinder gibt es an einem lauschigen Platz im Park spannende Geschichten von der Märchen-Erzählerin Katharina.




Und weil immer wieder die Frage nach dem Standplatz auftaucht, hier gleich noch der Standplan. 
Ich bin sehr stolz und fühle mich geehrt, dass ich den Platz in der Mitte, mitten auf der Wiese erhalten habe. 
Da geht ein grosses Dankeschön an die Ausstellerinnen, die das übrigens ganz toll machen. 







Hier noch ein Foto vom letzten Jahr damit ihr euch das besser vorstellen könnt.
Sandra Oberer hat ganz viele wunderbare Bilder gemacht. 
Wer mehr sehen möchte, kann das auf ihrer Homepage hier tun. 

Ich hoffe ich konnte euch "gluschtig" machen und freue mich sehr einige von euch in einer Woche in Kölliken zu begrüssen. 

Bis bald!


Herzlichst


Gabriela










16. August 2016

4. Geburtstag von Enya {Wassermelonen Sweet-Table}


Hallo ihr Lieben

Unser kleines Mädchen Enya wurde in den Ferien bereits 4 Jahre alt. 
Und weil wir da nur für uns gefeiert hatten, gab es vergangenes Wochenende noch ein Fest mit den Grosseltern, dem Onkel und dem Gotti von Enya. (Der Götti war in den Ferien.)



watermelon sweet table. sweet table, watermelon party




Enya liebt Wassermelone, schon seit sie ganz klein ist. 
Und daher entstand auch die Idee, dieses Jahr einen Wassermelonen-Sweet-Table zu machen. 





wassermelone kekse, watermelon cookiewatermelon cupcake, wassermelone cupcake


getränkedispenser


wassermelone cake pop, watermelon cake pop, cake pop, red velvet cake pop



Der Sweet-Table bestand aus einer Sachertorte, welche ich schon ein paar Tage im Voraus gebacken, mit Marillenmarmelade gefüllt und mit Schokoladenguss überzogen hatte.
So "musste" ich diese einen Tag vor dem Fest nur noch verzieren. 
Ich hab die Torte mit weißem Rollfondant Massa Ticino Sugarpaste überzogen. 
Das hab ich schon länger nicht mehr gemacht und musste einmal mehr feststellen, dass dies, ohne Falten zu werfen, gar nicht so einfach ist. 
Für die Wassermelonenschnitze hab ich Kreise aus Fondant ausgestochen, halbiert und mittels eines Pinsels die Lebensmittelfarbe (Paste) aufgetragen. 
Die Schrift hab ich aus etwas festerem Papier ausgeschnitten und so auf den Fondant gedrückt dass es einen Abdruck gab. 
Danach hab ich den Abruck mit Lebensmittelfarbe exakt ausgemalt. 







Nicht fehlen durften natürlich Cake Pops. 
Stilecht gab es Red-Velvet Cake Pops, roter Kuchen am Stiel, überzogen mit grüner Schokolade. 
Dafür hab ich grüne Cake Melts verwendet und diese noch mit etwas Lebensmittelfarbe nachgefärbt.
(Cake Melts lassen sich meiner Erfahrung nach, im Gegensatz zu Schokolade, besser einfärben.)
Nach dem Trocknen hab ich mit Hilfe eins Zahnstochers dunkelgrüne Linien aus Schokolade (ebenfalls Cake Melts) auf die Cake Pops gemalt und nach links und recht verwischt. 
So sehen die Cake Pops doch wirklich beinahe aus wie kleine Wassermelonen. 






Die Vanille Cupcakes hab ich nach diesem Rezept hier gebacken. 
Das Topping hab ich jedoch abgeändert. 
Ich hab diesmal ein Puddingtopping ausprobiert.
Aber bei der Hitze war das nicht so eine tolle Idee. 
Auch optisch hat es nicht so viel her gegeben wie ein Buttercrèmetopping. 
Aber es war lecker.
Vor den Ferien habe ich das halbe Internet vergebens nach Schokoladenchips abgesucht. 
Per Zufall fand ich diese dann in Frankreich im Supermarkt und hab mich darüber gefreut wie Bolle. 

Zu den Sablés gibt es nicht viel zu erzählen. 
Hier könnt ihr euch anschauen wie solche ganz einfach zu machen sind. 
Das meiste Backzubehör hab ich übrigens bei Bakeria gekauft. 






Die Wassermelonen Bowle hatte es in sich. 
Ich hab dafür eine Wassermelone und 3 Pfirsiche püriert, danach einen Liter Vodka, eine Flasche Weisswein und ca. 400 g Zucker dazugemischt und das Ganze einen halben Tag ziehen lassen
Erst beim Eintreffen der Gäste hab ich noch eine Flasche Prosecco und Crushed Ice hinzugefügt. 
Ich sag nur, die war sowas von lecker. 
Und nach dem 2. Glas konnte man (zumindest ich) kaum noch klar denken... Hihi!


Nebst den süssen Sünden gab es auch noch etwas "ordentliches" zu essen. 
Fürs Buffet hab ich eine alte Türe mittels zwei Böcke zum Tisch umfunktioniert. 




apero mit lachs






Die Apéro-Sticks mit Melone, Mozzarella, Rohschinken und Ruccola waren mein persönlicher Favorit. 
Die sehen doch einfach so gut aus. 
Dazu gab es noch Wurst vom Grill. 



fingerfoot, wassermelonenstik, wassermelone fingerfood




Einen Großteil der Partydeko hab ich von meinem Lieblings-Online-Shop Pinkfisch
Dort gibt es allerhand Pompoms, Papierrosetten, Wassermelonenservietten, Girlanden, Getränkedispenser, Gläser, Tortenplatten, Strohhalme, Konfetti und, und, und. 
Schaut unbedingt mal auf dieser Homepage vorbei. 










Die Wimpelketten hab ich bereits vor den Ferien selbst gemacht. 
Ebenso die Fähnchen an den Strohhalmen und die Kärtchen für die Speisen.










Hier gibt es noch einen "Gesamtblick" vom Eingang her. 
Da könnt ihr auch mal sehen, wie ich die Pompoms aufgehängt habe. 
Da wir in einer Dachwohnung wohnen, kann ich nichts an die Decke hängen. 
So hab ich einfach einen (zuvor weiß angestrichenen) Bambusstab an der Kiste die auf dem Schrank steht fixiert.
Funktioniert prima solange man nichts allzu schweres daran hängt. 

Dem aufmerksamen Leser wird ev. auffallen, dass wir etwas neues, altes in der Wohnung haben...





fensterladen shabby chic




Genau!
Dieser alte Fensterladen mit sensationeller Patina ist einer der vielen Trouvaillen die ich aus Frankreich mit nach Hause gebracht habe. 
Und einer der wenigen Schätze welcher bei uns bleiben darf. 
Alles andere kommt am Samstag 27. August 2016 (das ist übrigens schon sehr bald!) mit an den Shabby Chic Markt in Kölliken
Und ich versichere euch, da sind jede Menge ganz tolle Sachen dabei. 
Aber dazu in einem späteren Post mehr. 



shabby chic markt, kölliken, shabby chic markt kölliken



So ihr Lieben, ich hoffe euch hat die Bilderflut gefallen. 
Enya hatte auf alle Fälle viel Freude an ihrem Sweet Table. 
Am besten fand sie übrigens die Wassermelonenschnitze aus Fondant. :-)
Ich muss glaub nicht erwähnen, dass die Arbeit dafür mal wieder enorm war. 
Aber mir macht es auch viel Spass solch einen Sweet Table zu planen und umzusetzen. 






Mit diesem Bild von mir und meinen Kindern verabschiede ich mich.
Es gibt noch so einiges vorzubereiten bis zum Markt und es bleibt mir nicht mehr allzu viel Zeit. 
Ich freue mich schon sehr darauf. 


Bis bald und herzlichste Grüsse

Gabriela